MYWINE

Lernen Sie den bekanntesten Walliser Wein kennen

Das Wallis ist bekannt für seine autochthonen Rebsorten, doch mindestens so stolz sind die Weinbauern auf ihre Chasselas-Trauben. Aus diesen wird der bekannte Fendant gekeltert. Ein schöner Vertreter davon ist der 2014 Solaire Fendant Valais AOC.

Fendant

Die umfangreiche Rebfläche des Kantons Wallis erstreckt sich von Visp über eine Strecke von 100 Kilometern entlang der Rhone bis fast ans Ufer des Genfersees. Mit über 5 000 Hektaren verfügt der Kanton weitaus über die grösste Weinbaufläche der Schweiz und verweist das Waadtland und Genf auf die Plätze zwei und drei.

Autochthone Rebsorten und berühmte Klassiker
Die Bodenbeschaffenheit im Rhonetal weist grosse Unterschiede auf, das Klima ist allgemein eher niederschlagsarm. Es herrschen somit hervorragende Bedingungen im Vergleich zu vielen anderen Weinbaugebieten der Schweiz. Im Walliser Klima gedeihen viele Rebsorten besonders gut, was für eine grosse Sortenvielfalt sorgt. Besonders stolz sind die Walliser auf die einheimischen Sorten wie Cornalin und Heida sowie im Besonderen auf den Dôle und den Fendant.

Der Dôle ist eine Rotweincuvée aus den Sorten Pinot noir, Gamay und anderen zugelassenen Traubenarten. Der Anteil von Pinot noir und Gamay muss dabei mindestens 85% betragen. Fendant wird zu 100% aus der Rebsorte Chasselas erzeugt und ist häufig leicht spritzig.

Winterzeit ist Fendantzeit
Der Fendant ist als Begleiter zu Käsegerichten wie Raclette und Fondue der Klassiker schlechthin. Die frische, eher trockene Art der Chasselas-Weine bildet einen herrlichen Kontrast zu den üppigen Speisen. Die Schwere des geschmolzenen Käses wird durch einen Schluck Fendant elegant ausgeglichen und man hat wieder Platz für eine weitere Gabel.

Käse und Wein, das harmonische Duo für gemütliche Winterabende. Bonne dégustation!
Geniessen auch Sie ein köstliches Fondue oder Raclette und dazu ein Glas Fendant Valais AOC.

www.my-wine.ch
 

Kategorie:

einkaufen, kulinarik, tipps

TEILNEHMEN, GEWINNEN, GENIESSEN

Interrail-Global-Pässe der SBB gewinnen

Zum Wettbewerb

Weitere Artikel