Basteln mit Washi-Tape

Hübsche Festtagskarten schnell gestaltet

10.12.2015
Text & Bilder: Crafft

Natürlich kann man Festtagskarten inzwischen online verschicken, doch wenn Sie Ihren Verwandten, Bekannten und Freunden zu Weihnachten, Neujahr oder zum Geburtstag eine persönliche Karte per Post schicken, freuen sich diese besonders. Erst recht, wenn Sie die Karte selber gebastelt haben – was mit Washi-Tape ganz einfach ist.

Klingt fast wie Wasabi und kommt ursprünglich aus Japan: Washi-Tape. Washi steht für handgeschöpftes, durchscheinendes Papier. Das Tape, das heute im Handel angeboten wird, ist aus verschiedensten Materialien gefertigt, Sie finden aber auch Tapes aus Japanpapier. Häufig sind die Washi-Tapes mit schönen Mustern bedruckt, daneben gibt es einfarbige. Sie haften sehr gut, lassen sich aber dennoch von den meisten Untergründen wieder leicht entfernen.
 
Washi-Tapes finden Sie in jeder Papeterie, in den meisten Warenhäusern und in vielen grösseren Supermärkten. Es eignet sich hervorragend, um selber schnell Glückwunschkarten zu kreieren, die sowohl professionell wie auch persönlich wirken. Wir zeigen Ihnen, wie es geht.

Reste nicht wegwerfen!
Wenn Sie Festtags- oder Glückwunschkarten mit Washi-Tape herstellen, bleiben kleinere Reste übrig. Werfen Sie diese nicht weg, denn damit lassen sich Geschenkverpackungen verzieren. Die Anleitung dazu:
 

Materialien:
– weisses Geschenkpapier
– Washi-Tape inklusive Resten
– Schere

 

Das Geschenkpapier um das Geschenk hüllen und nach Lust und Laune verschieden grosse Stückchen des Washi-Tapes auf der Oberfläche passend zur Karte verteilen.

Mit einer Schleife und einem Blümchen oder anderem Material verzieren – und fertig ist die Eigenkreation.

Kategorie:

selbst gemacht, tipps

TEILNEHMEN, GEWINNEN, GENIESSEN

Interrail-Global-Pässe der SBB gewinnen

Zum Wettbewerb

Weitere Artikel