Tipps

Tipps und Tricks
für den Frühjahrsputz

Text: Nathalie Zeller / Bilder: jala, photocase.de

Fenster putzen, Küche reinigen, Bad und WC entkalken. Auch nicht Ihre Lieblingsbeschäftigung? Hier finden Sie Tipps und Tricks, damit Sie Ihre vier Wände einfach und mühelos sauber kriegen.

Um unser Heim sauber zu halten, verwenden wir oft zu starke und zu viele Putzmittel, die unsere Umwelt belasten. Dabei geht es auch ohne Chemie, denn die meisten Mittel unserer Grosseltern taugen noch immer. Erfahren Sie mehr:

Bevor Sie starten, hier einige hilfreiche Anmerkungen:

1.

90% des Schmutzes lässt sich mit normalem Abwaschmittel entfernen – auf Spezialreiniger und chemische Putzmittel kann, ausser allenfalls gezielt für sehr hartnäckige Verunreinigungen, verzichtet werden.

2.

Aus hygienischen Gründen ist die Reihenfolge wichtig: Starten Sie mit leicht verschmutzten Flächen. Im Bad zum Beispiel mit den Spiegeln, danach folgen Lavabo, Dusche und Bad. Das WC kommt zuletzt – und danach kommt das Microfasertuch oder der Putzlappen in die Wäsche.

3.

Falten Sie Staub- oder Putzlappen dreimal, damit Sie immer wieder auf eine saubere Fläche wechseln können. So putzen Sie ganze Räume, ohne die Lappen ständig ausspülen zu müssen.

4.

Starten Sie mit dem Entkalken oder Einweichen von Geräten und Armaturen, so können diese gut einwirken, während Sie sich anderen Gegenständen zuwenden.

5.

Planen Sie ausreichend Zeit ein und legen Sie Putzetappen fest. Es muss nicht alles an einem Tag fertig werden, denn oft dauert der Frühlingsputz länger als gedacht.

Küche

Die Zeitfresser in der Küche sind der Kühlschrank und der Backofen. Vergessen Sie nach dem Abtauen und Reinigen bei Ersterem nicht, vor dem Wiedereinfüllen der Lebensmittel zu prüfen, ob nichts abgelaufen ist. Lesen Sie hier zudem noch weitere nützliche Tipps für den Bereich Küche:

Bleche und Gläser reinigen
Salz hilft gegen Fett. Bestreuen Sie eingebrannte Flecken auf Blechen mit Kochsalz und erhitzen dieses so lange, bis es sich braun verfärbt. Danach lässt sich die ganze Schicht einfach entfernen. Auch Fettränder an Gläsern, zum Beispiel Lippenstift, lassen sich einfach mit Kochsalz abwaschen.

Silberbesteck reinigen
Legen Sie ein Gefäss oder das Abwaschbecken mit Alufolie aus und geben reichlich Kochsalz bei. Lassen Sie Wasser einlaufen und legen das Silberbesteck rein. Man kann fast zusehen, wie sich das Besteck wie von selbst reinigt.

Pfannen reinigen
Pfannen mit angebranntem Essen lassen sich einfach reinigen, indem Sie etwas Wasser mit einem Tütchen Backpulver in der Pfanne mischen, aufkochen und einweichen lassen.

Bad / Dusche / WC

Ein Klassiker in Bad und Dusche sind verstopfte Abläufe. Umweltfreundlich und alt bekannt ist dabei das Reinigen mittels Saugglocke. Diese Methode ist effektiv, aber auch immer etwas eklig. Probieren Sie es mit folgendem Tipp!

Abfluss entstopfen
Kippen Sie eine halbe Tasse Kochsalz in den Abfluss und spülen dieses mit kochendem Wasser hinunter. Bei Bedarf wiederholen, Salz über Nacht einwirken lassen und am Morgen nachspülen. Falls Haare den Abfluss verstopfen, können diese vorab mit einer Häkelnadel oder einem drahtigen Kleiderbügel herausgefischt werden.

Armaturen entkalken
Altbewährt gegen Kalk ist Essig. Oft lässt man diesen aber zu wenig lange einwirken. Tränken Sie daher Wattestreifen oder Haushaltpapier mit Essig, wickeln diese um die Armaturen und lassen sie einige Stunden einwirken. Danach abwischen und nachpolieren.

Schimmel vermeiden
Bäder und Duschen ohne Fenster sind anfällig auf Schimmel. Dieser lässt sich einfach vermeiden, wenn Sie eine kleine Schale mit Katzenstreu oder ein paar Grillkohlen hinstellen, denn beide binden Feuchtigkeit. In einer schönen Dose mit Löchern lässt sich beides elegant verstecken. Alle 2–4 Wochen erneuern.

Fenster und Spiegel

Fenster putzt man heute aufgrund der veränderten Druckerschwärze idealerweise nicht mehr mit Zeitungspapier. Dafür gibt es gute Alternativen:

Fenster reinigen
Für die streifenfreie Reinigung von Fenstern, Spiegeln und Glastischen mischen Sie 1 Liter Wasser, 1 EL Sprit und einige Tropfen Abwaschmittel. Damit ersetzen Sie jeden Glasreiniger. Falls Sie Ihre Fenster mit einem Fensterleder reinigen, waschen Sie das Fensterleder anschliessend in heissem Salzwasser aus. Dadurch wird es nicht hart.

Microfasertücher
Verwenden Sie für die Reinigung glatter Oberflächen sowie zum Trocknen von Fenster- und Spiegelflächen Microfasertücher. 

Wohnzimmer

Zum Schluss wollen wir Ihnen zwei praktische Tipps für das Wohnzimmer mitgeben:

Weisse Vorhänge
Geben Sie dem Waschgang für leicht vergilbte Vorhänge ein Päckchen Backpulver bei, werden diese wieder strahlend weiss (gilt nicht für farbige Vorhänge). Stark verschmutzte Vorhänge können zuvor in mit einem Päckchen Backpulver angerührtem Wasser eingelegt werden (je nach Verschmutzungsgrad 2–3 Stunden).

Blumenvasen reinigen
Trübe Glasvasen reinigen Sie mit einer Mischung aus heissem Wasser, einem Esslöffel Kochsalz und einem Spritzer Essig. Füllen Sie die Vase mit heissem Wasser, geben Sie die Zutaten rein und lassen Sie das Ganze über Nacht stehen. Am nächsten Morgen ausspülen und schon ist die Vase wieder glasklar. 

Wie heisst es so schön? «Zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen!» Legen Sie zwischen oder nach dem vielen Schrubben, Wischen und Polieren eine Pause ein und lassen Sie sich von unseren Filmtipps inspirieren:

Kategorie:

wohnen

TEILNEHMEN, GEWINNEN, GENIESSEN

Interrail-Global-Pässe der SBB gewinnen

Zum Wettbewerb

Weitere Artikel