Expertentipp

Zahlen mit meiner Smartwatch – wie funktioniert das?

Illustration: Crafft

Fitness-Smartwatches sind voll im Trend. Sie zählen beispielsweise Schritte oder messen Ihre Herzfrequenz. Doch sie bieten noch mehr! Mit den neuen Zahlfunktionen Fitbit Pay und Garmin PayTM können Sie jetzt kontaktlos zahlen. Tobias Wirth, Head Digital Business bei Viseca, beantwortet Ihnen von Kunden häufig gestellte Fragen zu den neuen Zahlungsfunktionen.

Fitness-Smartwatches können Schritte zählen, Sie über Ihre Herzfrequenz informieren oder Ihren Schlaf messen. Deshalb sind sie heute für viele ein alltäglicher Begleiter. Auch auf einem Roadtrip kann eine solche Smartwatch ganz nützlich sein. Denn mit den Fitness-Trackern von Fitbit und Garmin können Sie jetzt unterwegs sicher zahlen. Der Vorteil: Sie brauchen weder Portemonnaie, eine Zahlkarte noch ein Smartphone. Tobias Wirth erklärt Ihnen, wie es funktioniert.

Was ist Fitbit Pay und Garmin Pay?
Fitbit Pay und Garmin Pay sind neue Zahlungsfunktionen, die ein kontaktloses Zahlen mit Ihrer Fitness-Smartwatch ermöglichen. Von der Funktion profitieren alle Viseca Privatkunden, die über eine Kredit-, Debit- oder Prepaid-Karte und eine Smartwatch von Fitbit oder Garmin verfügen.

Kann ich auch im Ausland mit Fitbit Pay und Garmin Pay zahlen?
Überall dort, wo Sie ein kontaktloses Zahlterminal vorfinden, können Sie ohne Unterschrift und Eingabe von PIN-Code zahlen – auch im Ausland.

Wie funktioniert der Zahlvorgang?
Wenn Sie eine Smartwatch von Fitbit besitzen, dann drücken Sie für zwei Sekunden auf den vorgesehenen Knopf und halten die Uhr an das Zahlterminal. Bei einem Modell von Garmin wählen Sie im Menü zuerst das Kartensymbol aus und halten dann die Uhr an das kontaktlose Zahlterminal.  

Wie sicher ist das Zahlen mit Fitbit Pay und Garmin Pay?
Das kontaktlose Zahlen mit Fitbit Pay und Garmin Pay ist genauso sicher wie mit Ihrer Karte. Zunächst ist Ihre Smartwatch durch einen 4-stelligen Code geschützt. Ausserdem werden persönliche Kartendaten nicht weitergegeben. Der Händler erhält lediglich die digitale Kartennummer, ein sogenanntes Token. Zudem gilt für Garmin Pay und Fitbit Pay Ihre übliche Kartenlimite. Mit der VisecaOne App haben Sie die volle Kontrolle über alle Transaktionen. Fitbit und Garmin erhalten keinen Einblick in Ihre Transaktionen, da alle Daten verschlüsselt sind.

Was brauche ich, um Fitbit Pay und Garmin Pay nutzen zu können?
Damit Sie von den neuen Zahlfunktionen profitieren können, wird Folgendes vorausgesetzt:

1.

Sie haben eine Viseca Kredit-, Debit- oder Prepaid-Karte.

2.

Sie verfügen über eine Smartwatch von Fitbit oder Garmin. Folgende Modelle werden aktuell unterstützt: Ionic und Versa von Fitbit oder Vivoactive 3®, Forerunner® 645 und Forerunner® 645 Music von Garmin.

3.

Sie haben ein Smartphone oder Tablet, um mit der Fitbit bzw. Garmin App Ihre Viseca Zahlkarte zu aktivieren.

4.

Sie sind bei VisecaOne registriert. Ihre registrierte Mobilnummer wird für die Sicherheitsprüfung bei der Aktivierung von Fitbit Pay oder Garmin Pay benötigt.

Muss ab einem Betrag von CHF 40.– der PIN-Code meiner Karte auf dem Zahlterminal eingegeben werden?
Nein. Ihre Smartwatch ist mit einem 4-stelligen Code gesichert, welcher von Ihnen immer wieder eingegeben werden muss. Nach der Eingabe dieses persönlichen Codes auf der Smartwatch muss beim Zahlen am Zahlterminal unabhängig von der Höhe des Transaktionsbetrages kein weiterer PIN-Code mehr eingegeben werden.
 

Fitbit Pay einrichten

Garmin PayTM einrichten

Weitere Informationen zu Fitbit Pay und Garmin Pay auf mobilepayment.viseca.ch

 

Weitere Artikel aus dem Newsletter

TEILNEHMEN, GEWINNEN, GENIESSEN

Interrail-Global-Pässe der SBB gewinnen

Zum Wettbewerb

Weitere Artikel