Inhalte suchen und filtern

Kartentipp

Fünf Tipps: So schützen Sie Ihre Karte

Foto: iStockphoto (Todor Tsvetkov) / 08.05.2019

Sie fragen sich, was Sie zum Schutz Ihrer Karte beitragen können? Viseca Kunde Leo Wolf hat durch seine Erfahrungen gelernt, worauf er als Karteninhaber achten sollte. Lesen Sie hier seine Tipps.

1. Tipp: Karte sicher aufbewahren
Letzten Frühling erfüllte sich Leo Wolf einen lang ersehnten Traum: Er wanderte den Jakobsweg. Eines Abends, als er kurz sein Mehrbettzimmer in der Jugendherberge verliess, um auf die Toilette zu gehen, liess er seine Kreditkarte auf dem Bett liegen. Als er wieder zurückkam, war sie weg. Seither trägt er seine Karte jederzeit bei sich. So kann sie ihm niemand entwenden und unrechtmässig einsetzen. Im Fall, dass er sie lieber nicht mitnehmen möchte, hinterlässt er sie im Safe, im Schliessfach oder in einem abschliessbaren Koffer.

2. Tipp: Karte sofort sperren
Als ihm damals in der Jugendherberge die Karte wegkam, hatte Leo Wolf glücklicherweise die Telefonnummer der Viseca Sperrzentrale (24h) auf seinem Handy gespeichert. So konnte er sie sofort sperren. Hätte er damals WLAN gehabt, hätte er dies auch sofort über die one App selber machen können.

3. Tipp: Adressänderungen mitteilen
Als im Februar Leo Wolfs Karte ablief, hatte er merkwürdigerweise nicht automatisch eine neue erhalten. Daraufhin rief er bei Viseca zehn Tage vor Verfall an und erfuhr, dass der Brief mit der neuen Zahlkarte mit der Post wieder zu Viseca retour gekommen war. Der Grund: Leo Wolf zog letztes Jahr um und hatte vergessen, die neue Adresse bekannt zu geben. Nun sind alle Angaben aktuell hinterlegt und Leo Wolf kann die Korrespondenz von Viseca wieder empfangen.

4. Tipp: Prüfung der Monatsrechnung
Vor zwei Jahren war Leo Wolf in Tansania auf Safari. Als er nach zwei Wochen Abenteuer wieder zu Hause war und die Kreditkartenrechnung zahlen wollte, stellte er fest, dass der Betrag deutlich höher war als erwartet. Daraufhin sah er sich die Monatsabrechnung genauer an und bemerkte: Die Safari wurde ihm zweimal abgebucht. Zum Glück hatte er die Doppelbuchung bemerkt und innerhalb von 30 Tagen eine schriftliche Beanstandung bei Viseca eingereicht.
 
5. Tipp: PIN-Code geheim halten und verdeckt eingeben
Jedes Jahr besucht Leo Wolf ein Surfcamp. Im letzten Jahr war er in Portugal. Als die Surfer eines Abends am Lagerfeuer sassen, erzählte ein Teilnehmer aus dem Camp eine unglaubliche Geschichte: Er hatte sich in eine Frau verliebt, die sich als Betrügerin entpuppte. Da er seinen Geburtstag als PIN-Code definiert hatte, konnte sie ihm seine Kreditkarte unbemerkt entwenden und Einkäufe tätigen. Seit Leo Wolf diese Geschichte kennt, würde er niemals sein Geburtsdatum oder einen Jahrestag als Kombination wählen. Zudem hat er seinen PIN-Code weder auf seinem Smartphone noch auf einem Zettel notiert. Beim Zahlen oder am Bancomaten gibt er den PIN-Code immer verdeckt ein. Dazu nimmt Leo Wolf meistens seine Hand oder sein Portemonnaie.

Noch mehr Tipps für den Umgang mit Ihrer Karte finden Sie in den Nutzungsbestimmungen und den rechtlichen Informationen von Viseca unter Datenschutz/Datensicherheit.

WETTBEWERB

Drei spektakuläre Bahnreisen zu gewinnen

Jetzt teilnehmen
 

Weitere Artikel