Story

Die besten Tipps zum Kofferpacken

Text: Lena Grossmüller / Fotos: iStockphoto, zVg

Ihre nächste Reise steht bevor? Nur noch schnell den Koffer packen und los gehts. Bloss, wie genau, ohne dass die Kleidung knittert oder alles durcheinanderrutscht? Unser Partner PACK EASY muss es wissen. Marion Klein, Inhaberin und CEO des Schweizer Kofferspezialisten, verrät Ihnen die besten Tipps und Tricks.

Falten, rollen, zusammenknüllen – was ist für Sie als Spezialistin die beste Methode, um platzsparend zu packen?
Das kommt immer auf den Anlass an: Wenn man geschäftlich unterwegs ist, kann man viele Kleidungsstücke nicht rollen oder knüllen. Was ich allerdings immer empfehle, ist, Leerräume zu nutzen, zum Beispiel zwischen den Trolleystangen. Hier kann man gut Unterwäsche oder Strümpfe verstauen und spart jede Menge Platz. Ausserdem ist die glatte Oberfläche, die man dadurch erhält, ideal, um Kleidung daraufzuschichten. Noch ein Trick zum Platzsparen: Socken in den Schuhen verstauen.
 
Spielt es eine Rolle, wo bestimmte Objekte im Koffer verstaut werden?
Grundsätzlich gilt: Alles, was schwer ist, sollte im unteren Teil des Gepäckstücks verstaut werden. Ausserdem sollten unförmige Gegenstände auf einer Seite verstaut werden, zum Beispiel Schuhe oder Kosmetiktasche. Flache Kleider sollten dann auf der anderen Seite gepackt werden. Mit den Trennnetzen innerhalb des Koffers bleibt auch alles an seinem Ort. 
 
Packt man eine Reisetasche anders als einen Trolley?
Prinzipiell nicht. Auch hier gilt: Schwere Dinge nach unten! Darauf werden, wie beim Trolley, gefaltete Kleidungsstücke aufgeschichtet und Leerräume mit weichen Gegenständen aufgefüllt.
 
Gibt es einen speziellen Platz für Wertsachen wie Schmuck oder Kreditkarten im Koffer?
Die eiserne Regel lautet: Keine Wertsachen im Koffer! Schmuck, Kredit- oder PrePaid-Karten, Ausweise, Schlüssel, aber auch Laptop oder andere hochwertige Elektrogeräte gehören ins Handgepäck. Viele Hand- und Reisetaschen bieten spezielle Abtrennungen fürs Portemonnaie oder auch Laptopfächer an. Es ist schlichtweg zu gefährlich, Wertsachen im Koffer aufzugeben, da bei Beschädigung oder Verlust niemand die Haftung dafür übernimmt.
 
Wie trennt man auf der Reise frische und gebrauchte Kleidung im Koffer?
Die meisten Koffer haben Innenfächer, die man separat verschliessen kann. Auf diesen sind jeweils noch Taschen angebracht, in denen sich gebrauchte Wäsche bequem verstauen lässt. Viele Hotels bieten auch Schmutzwäschesäcke an, mit denen man ebenfalls saubere und gebrauchte Wäsche auseinanderhalten kann.

Kompakt zusammengefasst: die besten Tipps zum Kofferpacken

1.

Keine Wertsachen im Koffer verstauen

2.

Schwere Gegenstände auf dem Kofferboden platzieren

3.

Leerräume mit weichen Gegenständen auffüllen
 

4.

Seidenpapier zwischen Kleidungsstücke legen, um Knittern zu verhindern
 

5.

Socken in Schuhen verstauen

6.

Flache Kleidungsstücke auf die eine Seite des Koffers legen, unförmige Gegenstände wie Schuhe oder Kosmetiktasche auf die andere Seite
 

7.

Zahlenkombination des Kofferschlosses vor der Reise testen
 

8.

Kubische Kofferform wählen, um mehr Packvolumen zu erhalten
 

9.

Den Koffer nie ganz vollpacken
 

Was kann man tun, damit die Kleidung nicht zu stark knittert?
Seidenpapier! Bei besonders heiklen Kleidungsstücken wie Seidenblusen oder feinen Röcken lege ich immer ein Seidenpapier dazwischen. Bei einem Herrensakko bietet sich ausserdem ein Plastiküberzug an, den man über das Sakko zieht und dann alles zusammenfaltet. In beiden Fällen liegt dadurch nicht Stoff auf Stoff und es kann nichts knittern. Ausserdem spielt Ordnung innerhalb des Koffers eine grosse Rolle. Wir bieten dafür sogenannte Pouches an, sprich separat verschliess- und herausnehmbare Innentaschen.
 
Die meisten Reisenden packen zu viel in den Koffer. Wie lässt sich das vermeiden?
Weniger ist definitiv mehr! Meine Empfehlung ist, sich vorab Gedanken zu machen, wohin man fährt, was man unternimmt und was man dazu wirklich braucht. Und dann heisst es kombinieren. Ich würde ausserdem dazu raten, den Koffer nie ganz vollzupacken, sodass immer noch Platz für mögliche Einkäufe oder Souvenirs bleibt.
 
Was ist einer der grössten Fehler beim Kofferpacken?
Es passiert häufig, dass man den Koffer so vollpackt, dass sich der Reissverschluss nicht mehr öffnen lässt oder Kleidungsstücke beschädigt werden. Ein anderes wichtiges Thema sind Zahlenschlösser, die mittlerweile bei allen modernen Koffern vorhanden sind. Man sollte die Zahlenkombination unbedingt vor der Reise testen und sich die Nummer aufschreiben! Unseren Kundendienst erreichen immer wieder Nachrichten von Kunden, die ihren Koffer nicht mehr öffnen können. Wir haben zwar einen Universalschlüssel, jedoch dürfen wir diesen aus Sicherheitsgründen nur bei uns vor Ort anwenden. Dann bleibt häufig nur eines übrig: den Zipper abnehmen oder alle möglichen Zahlenkombinationen austesten.
 
Worauf sollte man beim Kauf eines Koffers achten?
Zunächst muss man sich zwischen Weichgepäck oder Hartschalenkoffer entscheiden. Bei Flugreisen empfehlen wir immer Hartschalenkoffer, da diese robuster sind und Schläge besser absorbieren können. Insgesamt sollte die Form des Koffers eher kubisch sein, denn bei zu vielen Rundungen verliert man an Packvolumen. Ausserdem sollte man auf eine lange Garantieleistung achten. Und sollte doch einmal etwas passieren: PACK EASY bietet einen Reparaturservice an, damit Kunden möglichst lange Freude an ihrem Koffer haben.
 
Worauf könnten Sie bei einem Koffer nicht verzichten?
Ganz klar: 360°-Rollen! Dadurch lassen sich Koffer beliebig wenden, man hat eine optimale Körperhaltung und benötigt keine Hilfe beim Transport, egal wie schwer der Koffer ist. Ich spreche hier aus Erfahrung: Für PACK EASY bin ich oft mit bis zu vier Musterkoffern unterwegs. Durch die flexiblen Rollen kann ich bequem jeweils zwei Koffer in eine Hand nehmen und neben mir herschieben. Aufpassen muss man lediglich bei Gefälle oder im öffentlichen Verkehr, da der Koffer hier buchstäblich ins Rollen gerät.

PACK EASY
Marion Klein ist Inhaberin und CEO von PACK EASY. Seit 1961 zelebriert PACK EASY den eigenen Markenslogan «Swiss Travel Solutions». Was als kleines Zentralschweizer Familienunternehmen begann, hat sich seitdem zu einem Marktführer in der internationalen Reisegepäckbranche entwickelt. Elegant und höchsten Qualitätsansprüchen gerecht werdend, begeistern Gepäckstücke von PACK EASY durch Innovation, zeitgenössischen Stil und ein hohes Mass an Funktionalität. Sitz des Unternehmens ist Emmen bei Luzern. Seit November 2015 ist PACK EASY ein Partner des Viseca Bonusprogramms surprize.
 

Kategorie:

einkaufen, reisen, story, tipps

TEILNEHMEN, GEWINNEN, GENIESSEN

Interrail-Global-Pässe der SBB gewinnen

Zum Wettbewerb

Weitere Artikel