Schweizer Erlebnisparks

Jeden Tag ein neues Erlebnis

Text: Lena Grossmüller / Bilder: zvg

Am Wochenende und in den Ferien hat man Zeit für besondere Erlebnisse. Die freien Tage lassen sich für eine Vielzahl an Aktivitäten nutzen – auch vor der eigenen Haustür. MyCard hat drei Erlebnisparks in verschiedenen Landesteilen der Schweiz für Sie ausgewählt, in denen jeden Tag ein neues Abenteuer wartet.

Erlebnisparks erinnern uns an abenteuerreiche Sommertage und die eigene Kindheit: Spiel und Spass, so weit das Auge reicht, sportlicher Ehrgeiz und Süssigkeiten vom Kiosk. Heute besucht man Erlebnisparks entweder mit den eigenen Kindern oder wenn man für einen Tag selbst wieder zum Kind werden möchte. Die Schweiz hält verschiedene Themenparks mit abwechslungsreichen Aktivitäten für Gross und Klein parat. Egal, ob Sie mit Freunden, dem Partner oder der Familie unterwegs sind, MyCard hat für Sie einen perfekten Ferientag zusammengestellt – im Wasser, im Wald und mit viel Adrenalin.

Ein Tag im Splash & Spa Tamaro im Tessin

Fotos: Splash & Spa Tamaro

9 Uhr
Am Wochenende warten ab 9 Uhr zahlreiche Aktivitäten unter den drei futuristischen Glaskuppeln des Splash & Spa Tamaro, von Adrenalin bis Entspannung. Der Tag startet im Wellenbad, in dem sich bis zu ein Meter hohe Wellen auftürmen. Danach wird es abenteuerlich: Fünf verschiedene Rutschen sorgen für abwechslungsreiche Rutschpartien. Mal im Schlauchboot, mal mit der Matte, mal in einem dunklen Tunnel, mal im freien Fall – bis zum Mittag halten die Rutschen «Mania», «Tunnel of Horror», «Wash Machine» «Black Night» und «Gravity Killer» auf Trab.  

12 Uhr
Danach ist Pause angesagt. Am grossen Buffet im Splash-Restaurant unter der zentralen Kuppel wird jeder satt. Neben kalten und warmen Menüs werden auch glutenfreie und vegetarische Speisen angeboten.

15 Uhr
Nachmittags steht entweder Relaxen im 3 000 m2 grossen Spa auf dem Programm – Saunen, Dampfbäder, Unterwassermusik, Aromaduschen und vieles mehr (mit separatem Spa-Ticket) – oder es geht mit den Kids zum Schnorchel- und Meerjungfrauenkurs. Ja, richtig gehört, mittwochs zwischen 14 und 16.30 Uhr lernen die Kleinen, wie man sich im Glitzerkostüm mit Flosse grazil durch das Wasser bewegt (Material wird gestellt, Voranmeldung nötig).
 
18 Uhr
Bei Drinks an der Poolbar kann man den Tag entspannt bis 22 Uhr ausklingen lassen. Dazu muss man noch nicht einmal das Becken verlassen – die Drinks können direkt im Wasser genossen werden. Jeden Freitag gibt es am «Friday Splash» noch Musik von verschiedenen DJs. Falls Sie lieber nur mit Ihren Freundinnen den Abend verbringen möchten: Jeden 1. und 3. Montag im Monat ist Ladies Night mit speziellen Aufgüssen und Aperitif (begrenzte Teilnehmerzahl, nur mit Voranmeldung).

Splash & Spa Tamaro
Via Campagnole 1, 6802 Rivera Monteceneri (nahe Locarno), www.splashespa.ch

Ganzjährig geöffnet, täglich bis 22 Uhr.
Freier Eintritt für Kinder bis 5 Jahre, spezielle Familienrabatte. Die Rutschen weisen unterschiedliche Altersbeschränkungen auf. Parkplätze vorhanden.

Tipp
Zum Splash & Spa Tamaro ins Tessin reisen Sie übrigens am besten mit der Bahn: Dank dem SBB-RailAway-Kombi-Angebot profitieren Sie noch bis zum 31. Oktober 2016 von 20% Ermässigung auf die Zugfahrt sowie ausserdem von 20% Ermässigung auf den Eintritt für 4 Stunden.

Ein Tag im Seilpark Forest Jump im Berner Jura

Fotos: Forest Jump / Jura Bernois Tourisme

10 Uhr
Um 10 Uhr öffnet Forest Jump seine Tore. Wie der Name sagt, liegt der Park mitten im Wald, am Südhang des Chasseral, rund eine halbe Stunde entfernt von Biel. Falls Sie noch keine Seilparkerfahrung haben, beginnt der Tag mit einem Einführungskurs bei einem ausgebildeten Parkmitarbeiter. Danach steht Ihnen der Seilpark offen: Kinder ab 125 cm Körpergrösse klettern durch die Parcours «Pinocchio», «Easy Jump» und «Jet»; Erwachsene und Kinder ab 140 cm Körpergrösse dürfen sich an die Parcours «Robin Hood», «Tarzan», «Tell», «Jungle Jane» und «Speed» wagen. Drei Höhepunkte für besonders Abenteuerlustige: die Liane im «Tarzan»-Parcours, das Fahrrad, mit dem man 45 m auf dem Seil im «Tell»-Parcours fährt, und die 160 m lange Seilrutsche im «Speed»-Parcours.

12 Uhr
Nach Klettern, Springen und Abseilen ist eine Auszeit angesagt: Zwei grosse Grillstellen mit Feuerholz sowie ausreichend Tische und Bänke stehen im Park für eine Pause zur Verfügung. Kaffee und Glace zum Dessert gibt es im kleinen Kiosk am Eingang des Parks.

15 Uhr
Nach dem Mittag geht es bodenständig weiter: Forest Jump bietet neben den neun Parcours auch einen Bogenschiessstand (separater Eintritt), eine Slackline und eine Boulebahn an (Kugeln gibt es für CHF 20.– Depot an der Kasse). Für angehende Bogenschützen werden 1½-stündige Einführungskurse angeboten, eine Reservation ist erforderlich.

18 Uhr
Da der Hochseilgarten im Sommer um 18 Uhr schliesst, bleibt am Abend noch Zeit, in der angrenzenden Bison Ranch zu verweilen und im dortigen Restaurant einzukehren. Alle, die einen aktiven Abschluss des Tages bevorzugen, können eine gemütliche Wanderung machen. Dazu fährt man vom Seilpark ins benachbarte Lamboing und folgt von dort aus dem sogenannten «Skulpturenweg» – einem Pfad durch Buchenwald, gesäumt von kunstvoll geschnitzten Skulpturen. Am Ende des Wegs wartet der lohnende Blick auf das Plateau und die Alpen.

Forest Jump
Les Collises 101, 2534 Les Prés-d’Orvin, www.forestjump.ch (nahe Biel)

Öffnungszeiten von Mai bis Oktober: 10 bis 18 Uhr (für detaillierte Öffnungszeiten bitte Website beachten). Nutzung erst ab einer Körpergrösse von 125 cm möglich. Kinder- und Studententarif, 10% Gruppenrabatt für Gruppen ab 10 Personen. Parkplätze vorhanden.

Ein Tag im Conny Land im Thurgau

Fotos: Conny Land

9.30 Uhr
Der Tag im Conny Land beginnt um 9.30 Uhr mit dem Seelöwen-Frühstück: Mit Blick auf die Lagune gibt es ofenfrisches Brot, dazu Tee oder Kaffee. Ab ca. 10 Uhr gesellen sich die Seelöwen zum Zmorge dazu und plantschen nur wenige Meter entfernt im Wasser. Gut gestärkt geht es weiter, denn es gibt viel zu entdecken. Zum Beispiel die «Dino-Attack». Hier können Klein und Gross in Jeeps auf Schienen in die Welt der Urzeitriesen eintauchen.

12 Uhr
Bevor es zum Zmittag in die Pizzeria am Parktheater «Château» geht, gibt es noch einen Adrenalinstoss: Die höchste und schnellste Achterbahn der Schweiz «Cobra» lädt ab 12 Uhr zur waghalsigen Fahrt ein. Mit Looping und Spitzengeschwindigkeiten von 85 km/h ist sie definitiv nichts für schwache Nerven (ab 10 Jahren und einer Körpergrösse von 140 cm).

14 Uhr
An sonnigen Tagen sorgt «Voodoo Island» nach dem Mittag für eine Abkühlung: In runden Booten für jeweils vier Personen geht es in der Wasserbahn durch die bunte Themenwelt Afrikas. Das Besondere: Jeder Sitz ist mit einer Wasserpistole ausgestattet, mit der andere Boote nassgespritzt werden können. Keinen so grossen Wassesrspass, aber genauso viel Nervenkitzel bietet die Attraktion «Mammut Tree»: In 20 m Höhe fährt eine Seilbahn in einen künstlichen Mammutbaum, in dessen Innerem ein Spiel der Elemente aus Feuer, Wasser und Wind stattfindet.

16.30 Uhr
Nach so viel Action darf sich zum Abschluss des Tages zurückgelehnt werden: Im Parktheater «Château» sorgt um 16.30 Uhr der Film «Happy Feet» in 4-D für gute Unterhaltung. Ebenfalls in 4-D kommt der Flugsimulator «Space Trip» daher, der seit letztem Jahr zu einer Reise ins Weltall einlädt. Um 18 Uhr schliesst Conny Land seine Pforten.

Conny Land
Connylandstrasse, 8564 Lipperswil, www.connyland.ch

Geöffnet von März bis Oktober, täglich von 10 bis 18 Uhr. Einige Attraktionen weisen Altersbeschränkungen auf. Vergünstigte Preise für Gruppen und Mitglieder, Parkplätze gegen Gebühr vorhanden.

Gut zu wissen: 2015 wurde Conny Land mit dem «European Star Award» ausgezeichnet und von einer Fachjury in die Top-Ten-Parks von Europa gewählt – der Erfolg scheint Conny Land recht zu geben. Der kontinuierliche Aufbau von neuen Attraktionen macht den Park auch nach der Schliessung des Delfinariums 2013 erfolgreich.

Kategorie:

TEILNEHMEN, GEWINNEN, GENIESSEN

Interrail-Global-Pässe der SBB gewinnen

Zum Wettbewerb