Story

Exklusive Vorschläge und Tipps für Ihre Wanderung

Text: Hugo Vuyk / Fotos: iStockphoto, Alamy Stock Photo

Wandern ist des Schweizers Lust – mit 2,7 Millionen Personen ist es die beliebteste Freizeit- und Sportaktivität. Damit Sie für Ihre Wanderung optimal vorbereitet sind, hat sich MyCard mit Sybille Schär vom Dachverband Schweizer Wanderwege unterhalten. Sie erhalten zudem vier Wandervorschläge, deren Routenbeschreibung exklusiv für kurze Zeit freigeschaltet ist.

Mit den bekannten gelben Wegweisern und den gelben Rhomben auf Bäumen, Steinen und Scheunen markiert der Verband Schweizer Wanderwege ein Netz von 65 000 Kilometern an Wegen, damit Sie sich beim Wandern stets orientieren können.

So finden Sie den richtigen Weg: Gelb für Wanderwege, mit rot-weisser Spitze Bergwanderwege, Blau für Alpinwanderwege. Hindernisfreie Wege sind mit einem Rollstuhl und einem Farbbalken markiert: blau = einfach, rot = mittel, schwarz = schwer.

Mal wieder eine neue Route?
Langweilig wird es Ihnen auf dem Schweizer Wanderwegnetz nicht so schnell: Würden Sie pro Tag acht Stunden wandern, wären Sie fünf Jahre ununterbrochen unterwegs. Doch wie kommen Sie am besten zu einer neuen Route? «Das hängt davon ab, ob Sie einem Wandervorschlag folgen oder selber planen wollen», antwortet Sybille Schär, die bei Schweizer Wanderwege den Bereich Marketing und Kommunikation leitet.

Wandervorschläge: Die Schweizer Wanderwege machen auf ihrer Website über 850 vom Verband rekognoszierte Wandervorschläge. Zehn periodisch wechselnde Vorschläge sind jeweils kostenlos aufgeschaltet und für alle anderen erhalten Sie einmalig für 30 Tage einen kostenlosen Zugang – zum unbeschränkten Zugang hier mehr Informationen. Und: Exklusiv für Viseca Kunden sind am Ende dieses Beitrags vier für Sie ausgewählte Tourenvorschläge sogar bis Ende 2018 freigeschaltet. Auf die Website von SchweizMobil sei hier ebenfalls verwiesen, da die Schweizer Wanderwege daran mitwirken und Sie dort über 300 Wanderrouten kostenlos abrufen können.

Generell zur Auswahl einer Wanderroute hat Sybille Schär folgenden Rat: «Anfänger oder auch ältere Leute, die eine Weile nicht mehr gewandert sind, sollten sich nicht überschätzen und daher Strecke auswählen, die nicht zu hohe Anforderungen stellt und eher kurz ist.»

Wandertipps für alle Ansprüche

Hindernisfreie Wege
Auf SchweizMobil sind über 60 Wanderwege zu finden, die auch für Rollstuhlgängige oder mit Kinderwagen geeignet sind. Diese sind in drei Schwierigkeitsgrade unterteilt: Leicht (blau) heisst gut geeignet für alle Personen, die sich ohne Hilfe Dritter im öffentlichen Raum bewegen können; mittel (rot) für sportliche Rollstuhlfahrer oder solche mit Begleitperson oder Personen mit motorisierten Rollstühlen; schwer (schwarz) für Rollstuhlfahrer mit Rollstuhlzuggerät.

Unterwegs mit dem Kinderwagen
Die gelb markierten Wanderwege können Sie mehrheitlich mit einem leichteren Kinderwagen begehen, den Sie auch mal eine Treppe hochtragen können. Mit schweren Wagen wählen Sie mit Vorteil einen der «hindernisfreien Wege» (siehe oben).

Wandern mit dem Hund
Alpweiden, auf denen Herdenschutzhunde selbstständig wachen, können für Wanderer mit Hunden besondere Ansprüche stellen. Die Schweizer Wanderwege haben die betroffenen Gebiete in einer Karte dargestellt und Tipps zusammengestellt, damit die Begegnung reibungslos verläuft.

Familienwanderungen
Wanderungen mit der ganzen Familie sollten eher kurz sein. Empfehlenswert sind Routen mit Schlösser, Bergbahnen, Spielplätze oder Grotten. Ab dem 30. Juni bis Ende September 2018 bietet Schweizer Wanderwege zusammen mit Coop in der ganzen Schweiz geführte Familienwanderungen an. Mehr dazu unter: www.coop-familienwanderung.ch.

Wanderbegleitung
Wer nicht gerne allein wandert, findet leicht einen Wanderpartner auf der Website der Schweizer Wanderwege. Seit dem Start 2015 wurden schon über 500 Inserate in allen Alterskategorien und Regionen aufgeschaltet.

Höhenangst
Welche Routen geeignet sind für Menschen mit Höhenangst, lässt sich nicht einfach beantworten, da die Ausprägung individuell ist. Empfehlenswert sind alle gelben Wanderwege, die Bergwanderwege teilweise und die Alpinwanderwege gar nicht.

Routen selber planen
«Das ist heute einfacher als je zuvor dank der digitalen Hilfsmittel, welche bei der Berechnung der Wanderzeit auch die Höhenmeter einbeziehen.» Geübte Wanderer können laut Schär die Wanderzeit auch aus einer Papierkarte gut herauslesen. Sie verweist für die Routenplanung einerseits auf die erwähnte Website von SchweizMobil, die für registrierte User (CHF 35.– pro Jahr, Anmeldung online und Bezahlung einfach und schnell mit der Kredit- oder Prepaid-Karte) umfangreiche Planungstools wie auch Offline-Karten fürs Handy bereitstellt. «Ans Herz legen will ich für die Planung gerne auch den Bergwandercheck Peak – die dort angebotenen Checklisten und Tipps sind für alle Arten von Wanderungen nützlich.» Sie finden den Bergwandercheck Peak auf www.sicher-bergwandern.ch – inklusive Beschreibung der drei Wanderwegkategorien «Wanderwege», «Bergwanderwege» und «Alpinwanderwege».

Empfohlene Ausrüstung auf gelben Wanderwegen

1.

Gutes und bequemes Schuhwerk

2.

Sonnencreme, Sonnenbrille und allenfalls Kopfbedeckung

3.

Aktuelles Kartenmaterial – Wanderkarten werden etwa alle sechs Jahre erneuert

4.

Bei digitalen Karten auch eine Powerbank, denn Navigationsapps brauchen viel Strom

5.

Wanderrucksack mit Trinkwasser und leichter Zwischenmahlzeit

6.

Je nach Wetterprognose für das Wandergebiet auch einen Regenschutz

7.

Ausrüstung für Berg- und Alpinwanderungen auf www.sicher-bergwandern.ch

Vier exklusive Wandervorschläge für MyCard Leser

Heiden – Ausblick ohne Schwindel
Die gemütliche, rund zweieinhalb Stunden lange Wanderung führt Sie zum Fünfländerblick. Dieser heisst so, weil neben der Schweiz und Österreich die deutschen Bundesländer Baden, Württemberg und Bayern früher souveräne Staaten waren. Trotz Weitblick gut geeignet für Menschen mit Höhenangst wie auch für Familien.
 

Abenteuer in der Zentralschweiz
Wenn Sie anspruchsvolle Wanderungen lieben und schwindelfrei sind, ist der Felsenweg am Bürgenstock mit atemberaubenden Ausblicken auf den Vierwaldstättersee einen Ausflug wert. Bergwanderung auf mittlerem Niveau, ca. vier Stunden und fünfzehn Minuten.

Ein- und Ausblicke am Greyerzersee
In drei Stunden und zehn Minuten umrunden Sie auf dieser Wanderung den südlichen Teil des Greyerzersees und gewinnen dank den Informationstafeln spannende Einblicke in historische, kulturelle und technische Aspekte des Lebens in der Region. Auch für Familien und Menschen mit Höhenangst geeignet.

Verzasca mit Abkühlung auf Wunsch
Der Fluss ist Ihr ständiger Begleiter auf dieser drei Stunden und vierzig Minuten langen Wanderung. Viele Schluchten und Steinbrücken sowie die Bademöglichkeiten begeistern auch Ihre Kinder.

Fotos: Alamy Stock Photo (4)

Ein Verband, der bewegt
Der Verband Schweizer Wanderwege wurde 1934 gegründet mit dem Ziel, Wanderwege einheitlich zu signalisieren und Wandern in der Bevölkerung zu fördern. Der Verband setzt sich weiterhin für ein attraktives, sicheres und einheitlich signalisiertes Wanderwegnetz ein, fördert das Wandern als naturnahe, erlebnisreiche Freizeitaktivität und vertritt auf politischer Ebene die Interessen der Wanderinnen und Wanderer. Gönner haben unter anderem vollen Zugang zur Datenbank mit über 850 Wandervorschlägen. Der Verband gibt auch das Magazin WANDERN.CH heraus, das sechs Mal im Jahr erscheint.

TEILNEHMEN, GEWINNEN, GENIESSEN

Interrail-Global-Pässe der SBB gewinnen

Zum Wettbewerb

Weitere Artikel